Präsident

Andrea Obrecht

Falknisstrasse 14

7304 Maienfeld


Vermietung Schützenstube

Kontaktperson

Silvia Schwendener

Rüfiwisweg 7

7203 Trimmis 

 

Webseite letztmals aktualisiert:

27. Februar 2021

 
 
 

 INFOS ANLÄSSE 

TERMINE  


Infos Anlässe  Termine  2020/21


Generalversammlung 2021

Die Generalversammlung der Feldschützengesellschaft Trimmis findet am

Freitag, 11. Juni 2021 im Schützenhaus statt.

Bitte reserviert euch diesen Termin in der Agenda.

Wir gehen mal davon aus, dass dann eine "normale" Generalversammlung wieder möglich sein wird.

Herzliche Grüsse

Vorstand der Feldschützengesellschaft Trimmis


Die Schützenhäuser sind wieder geöffnet

Die Outdoor-Schiesssaison kann am Montag, 1. März 2021.

Konkret dürfen halboffene Schiessstände mit einem Schutzkonzept geöffnet werden.

Der SSV hat diesbezüglich grünes Licht vom Bundesamt für Sport und BASPO erhalten.

Mit grosser Erleichterung und Freude nimmt der SSV die jüngsten Lockerungen des Bundes im Sportbereich zur Kenntnis. Die Forderung der Schützen nach raschen Lockerungen wurde offenbar erhört. Anfangs Woche hatte sich der Schweizer Schiesssportverband in einem offenen Brief an die Führung von Swiss Olympic und dem Bundesamt für Sport gewandt und die Öffnung von halboffenen Schiessanlagen gefordert. Der SSV-Präsident freut sich ausserordentlich über diese positive Entwicklung, die auch dank der Unterstützung von uns wohlgesinnten Politikern erreicht wurde: «Der Schiesssport wird somit mit anderen Sportarten im Freien gleichgestellt, alles andere wäre kaum nachvollziehbar gewesen», sagt Luca Filippini. Halboffene Schiessstände seien sehr gut belüftet, zudem existieren bewährte Schutzkonzepte: «Uns sind bis zum heutigen Zeitpunkt keine Ansteckungen mit Covid-19 in Schützenhäuser bekannt», so Filippini.

Ab dem kommenden Montag dürfen Schiessstände, welche auf mindestens einer Seite zu den Zielen im Freien hin offen sind, wieder öffnen. Im Schützenhaus dürfen sich maximal 15 Personen aufhalten. Neben einem Schutzkonzept sind folgende Punkt strikte einzuhalten:

  • Die Schützenvereine müssen dafür sorgen, dass sich nur der Schützenmeister und jene Personen, die gerade schiessen, im Schützenhaus aufhalten; max. 15 Personen!

  • Eine Maskentragpflicht besteht, wo der Mindestabstand zwischen Personen nicht eingehalten werden kann.

  • Zuschauer sind im Schützenhaus nicht zugelassen.

  • Allfällige Wettkämpfe sind für Personen mit Jahrgang 2000 oder älter sowohl in Innen- wie auch in Aussenbereichen weiterhin verboten.

Schiesskeller und andere Indoor-Schiessanlagen müssen vorläufig noch geschlossen bleiben. Auch die Einzelnutzung von solchen Bereichen ist zurzeit noch nicht erlaubt. Möglich ist allerdings die Öffnung von Innenbereichen, die für die Nutzung des Aussenbereichs notwendig sind; namentlich Eingangsbereiche, Sanitäranlagen und Garderoben dürfen offengehalten werden – dies unter Einhaltung des Schutzkonzeptes.

Jugendsport
Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 oder Jüngere dürfen ab dem 1. März 2021 wieder uneingeschränkt Trainings- aber auch Wettkampfaktivitäten aufnehmen, jedoch ohne Publikum. Somit sind auch J+S- sowie Jungschützenkurse erlaubt.

Schutzkonzept
Bereits im vergangenen Jahr hat der Schweizer Schiessportverband ein Schutzkonzept für Outdoor Schiessanlagen ausgearbeitet. Diese wird in den kommenden Tagen den neuen Regelungen angepasst und publiziert. Im Internet unter www.swissshooting.ch/coronavirus bietet der SSV den Vereinen zudem Prinzipskizzen für Schiessstände und Vorlagen für Anwesenheitslisten an.

Der SSV ist überzeugt, dass mit den jüngsten Lockerungen und bestehenden Schutzmassnahmen ein sicherer und ansteckungsfreier Schiesssport möglich ist. Die Öffnung ist nicht selbstverständlich, Schützinnen und Schützen sind deshalb angehalten, die Schutzmassnahmen und Vorschriften genau einzuhalten. Die Verbandsführung bedankt sich zudem beim Bundesamt für Sport BASPO und Swiss Olympic für die offene und zielführende Zusammenarbeit zu Gunsten des Sports.


Eidg. Feldschiessen 2021

Das grösste Schützenfest der Welt findet statt!

Sofern die Corona-Pandemie es zulässt, findet das Eidg. Feldschiessen am offiziellen Wochenende vom 28. bis 30. Mai 2021 statt. Zusätzlich können die Kantonalverbände ein weiteres Wochenende festlegen. Diese und weitere Bestimmungen haben die Verantwortlichen an einer Koordinationssitzung Mitte Februar beschlossen.

Die Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben aktuell grosse Auswirkungen auf den Schiessbettrieb. Wettkämpfe und Übungen im Breitensport sind derzeit unmöglich. Der Schweizer Schiesssportverband hofft diesbezüglich auf baldige Lockerungen. An einer Videokonferenz haben SSV-Verantwortliche und kantonale Delegierte die Durchführung des Eidg. Feldschiessens 2021 besprochen und Massnahmen verabschiedet. Dabei wurden auch die Erfahrungen der ersten Corona-Welle im vergangenen Jahr genau analysiert und mit einbezogen. 

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

  • Das EFS 2021 findet am offiziellen Wochenende vom 28. bis 30. Mai 2021 statt.
  • Vorschiessen sind wie bisher unbeschränkt möglich.      
  • Die Kantonalverbände können selbst ein zweites Feldschiessen-Wochenende  festlegen. Falls möglich findet dieses rund um den 1. August 2021 statt.    
  • Vereine dürfen das Feldschiessen an ihren gemeldeten Obligatorischen Übungen anbieten. Das FS-Programm muss dabei zwingend vor dem OP und ohne    Probeschüsse geschossen werden.
  • Resultate, welche für andere Wettkämpfe und Sonderauszeichnungen gelten    (Stapfer-Medaille, Fellerpreis, Qualifikation für Feldstichfinal, etc.), müssen bis  am 2. August 2021 gemeldet werden.      
  • Ab dem 2. August 2021 können die Vereine weiterhin das FS-Programm als    «Vereinsanlass» anbieten. Diese Resultate zählen nicht für die Sonderwettkämpfe.           
  • Die geltenden Corona-Massnahmen von Bund oder Kantonen sind einzuhalten (z.B. Contact Tracing, Schutzkonzept Festwirtschaft, etc.).      
  • Das OP ist 2021 für die schiesspflichtigen AdA’s wieder zwingend bis am    September 2021 zu absolvieren (auch FS, JS-Ausbildung bis 30.09.21).
           

Der SSV möchte den Mitgliederverbänden in Bezug auf die EFS-Organisation die grösstmögliche Freiheit lassen. Dabei ist die weitere Entwicklung der Pandemie jedoch nur schwer abzuschätzen.

Dank den flexiblen Rahmenbedingungen haben im vergangenen Jahr trotz Pandemie über 80'000 Schützinnen und Schützen das EFS absolviert. Dank rechtzeitiger Vorbereitung wollen wir in diesem Jahr eine markant bessere Teilnehmerzahl erreichen. 





ESF Newsletter  Der neue Schiessplan liegt vor


Er umfasst wiederum stolze 300 Seiten und bietet umfassende Informationen über das grösste Fest im kommenden Jahr: Der Schiessplan für das Eidgenössischen Schützenfestes 2020 in Luzern, das wegen der Corona-Pandemie im nächsten Sommer stattfinden wird. Das OK des ESF Luzern2020 hat sich keine Mühe gescheut, auch in der neuen Auflage alle Teilveranstaltungen dieses Grossanlasses in Wort und Bild im Detail darzustellen. Verbunden mit nützlichen Tipps für Reisen und Ausflüge rund um die Region Luzern und die Zentralschweiz. Und natürlich bietet der Schiessplan auch spannende Geschichten über das Schützenwesen in Stadt und Kanton Luzern.

Das Werk wurde wiederum in deutscher und französischer Sprache verfasst. Seit einigen Tagen stehen beide Sprachversionen online zur Verfügung unter Schiessplan.

Wichtiger Hinweis: Ab 1. November 2020 steht das Anmelde-Tool für die Vereine auf der Webseite des ESF Luzern2020 wiederum zur Verfügung. Damit können sich die Vereine bequem und einfach online für den freundeidgenössischen Anlass anmelden.

Das ESF Luzern2020 wird nicht nur das Schützenereignis des Jahres 2021 sein, sondern auch ein Fest für die ganze Bevölkerung. Mit Kultur, Attraktionen und aussergewöhnlichen Darbietungen. Nach der Corona-Krise heisst es nun also:
«Jetzt erst recht» - zum Eidgenössischen Schützenfest Luzern2020.


Termine

Verkürztes Schiessprogramm für alle aktiven Schützinnen und Schützen.




  




 
E-Mail
Infos